Jahreseingangsfeier 2017

Rein ins THW, Raus aus dem Alltag

Rein ins THW, Raus aus dem Alltag! Wir brauchen DICH.

 

Die ehrenamtlichen Helfer des THW Stolberg blicken auf ein einsatzreiches und spannendes Jahr 2016 zurück, in dem sie in 471 Diensten 28973 Dienststunden verrichteten. Davon fielen etwa 3000 Einsatzstunden vor allem bei Hilfeleistungen für Asylsuchende an. Neben dem Ausbildungsstand wurde auch die Einsatzbereitschaft der Katastrophenschutzorganisation fortwährend verbessert. Das THW häufig im Bereich der Beleuchtung von Arbeits- und Einsatzstellen sowie zur Unterstützung der Feuerwehr eingesetzt. Neben den gewöhnlichen Aufgaben des THW im Zivil- und Katastrophenschutz nimmt der Ortsverband Stolberg auch Aufgaben im Bereich der örtlichen Gefahrenabwehr (u.a. Logistik und Hochwasserabwehr) wahr.  Durch die örtliche Gefahrenabwehr wird eine Unterstützung anderer Ortsverbände und Bedarfsträger bei der Versorgung und Verpflegung von Einsatzkräften und der Bekämpfung von Hochwasserlagen ermöglicht.


Um noch effizientere Hilfe leisten zu können wurde auch im vergangenen Jahr 2016 in die Modernisierung der Ausstattung investiert. Davon konnten u.a. moderne Scheinwerfer nebst Zubehör für den Lichtmast, Büroausstattung und Möbelstücke sowie zahlreiche Ausstattungskomponenten des ersten Technischen Zuges (1. TZ) beschafft werden. Für das Jahr 2017 ist die Zuweisung eines neuen Stromerzeugers mit 50 KVA Leistung durch das Bundesinnenministerium angekündigt worden.

 

foto1 Jahreseingangsfeier2017

Daniel Pieper, Julia Pyritz, Stefan Ruland, Lisa Pyritz, Karin Geicht, Gabriele Pyritz, Gertrud Stich (v.l.n.r)


Bei der diesjährigen Jahreseingangsfeier des THW Stolberg standen neben der alljährlichen Jahresrückschau und der Evaluation der Einsätze und Ausbildungsdienste auch die Ehrungen ausgewählter Helfer auf dem Programm. Die Helferinnen Karin Geicht und Gertrud Stich wurde durch den Ortsbeauftragten Wolfgang Geicht und den Geschäftsführer Wolfgang Friebe für 40-jährige freiwillige Mitarbeit geehrt. Daniel Pieper, Gruppenführer der Fachgruppe Infrastruktur erhielt die Jahresurkunde für 30-Jahre ehrenamtliche Tätigkeit. Außerdem erhielten die Helferinnen Gabriele Pyritz, Julia Pyritz und Lisa Pyritz eine Ehrung für 10-jähriges Engagement im Technischen Hilfswerk.


Der Ortsbeauftragte Wolfgang Geicht betonte bei den Ehrungen seine Dankbarkeit für das langjährige Engagement und merkte an, dass ohne eine gute Zusammenarbeit und diesen Einsatz ein effizienter Katastrophenschutz durch das THW nicht möglich sei.

 

foto2 Jahreseingangsfeier2017

Stolberg Alaaf! THW Alaaf!


Die Helferinnen Gabriele und Lisa Pyritz hatten anlässlich des Jahresrückblicks einen Film mit den Einsatz- und Übungsszenarien aus 2016 vorbereitet, der dann den Helfern und den Anwesenden der THW-Geschäftsstelle Aachen vorgeführt wurde. Neben den interessanten Vorträgen des Abends und dem guten Buffet wurde den Helferinnen und Helfern eine karnevalistische Darbietung geboten, die jung und alt sichtlich gefallen hat. So schunkelten Helfer aus Jugendgruppe, Technischem Zug und der Alters- und Ehrenabteilung gemeinsam voller Vorfreude auf den Rosenmontagszug, an dem das THW Stolberg seit vielen Jahren teilnimmt.        


Um die Einsatzbereitschaft gewährleisten zu können, benötigt das THW die Mitarbeit interessierter Bürgerinnen und Bürger. Mithelfen kann jeder ab 10 Jahren. Eine weitere Altersgrenze gibt es nicht. Die Ausbildung der THW-Helfer erfolgt durch den Ortsverband an dessen Dienstveranstaltungen oder durch Lehrgänge an speziellen Schulen. Der erste Technische Zug (1.TZ) des Ortsverbandes Stolberg führt seine Ausbildungsdienste Montagsabends ab 18.30 Uhr durch.


Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 02402--24708.


Der Ortsverband Stolberg sucht aber nicht nur neue engagierte Helfer für den ersten Technischen Zug (1.TZ), sondern auch jüngeren Nachwuchs, der in der THW Jugend spielend im Team helfen lernen möchte. Die Jugenddienste finden 14-tägig Freitagabends ab 17:30 Uhr statt. Alle Diensttermine können dem Terminkalender unter www.thw-stolberg.de entnommen werden.

Einsätze für die Kriminalpolizei

Janu 2017 017 640x353

Kurz vor Weihnachten und zu Beginn des neuen Jahres wurde der Technische Zug zu zwei Unterstützungseinsätzen für die Kriminalpolizei in Stolberg gerufen. Ingesamt waren mehr als 30 Helfer mit 6 Fahrzeugen bei teilweise klirrender Kälte im Einsatz, um technische Anlagen in Rauschgiftplantagen fachgerecht zu demontieren und die Technische Ausstattung in Anschluss daran abzutransportieren. Eine weitere Anforderung wurde an den zuständigen Nachbarortsverband weitergeleitet.

Ein spannendes Wochenende beim THW Stolberg

An diesem Wochenende fanden beim THW Stolberg drei Dienstveranstaltungen statt: Bereichsausbildung Atemschutz, die Truppmannausbildung der Feuerwehr mit Abschlussprüfung sowie die Weihnachtsfeier der Jugendgruppe.

Am Freitagabend trafen sich die Junghelferinnen und Junghelfer des THW Stolberg um zunächst an ihren Ausbildungsdienst mit den Themen Ausleuchten von Einsatz- und Arbeitsstellen sowie Retten von Personen teilzunehmen. Anschließend begann die Weihnachtsfeier der THW Jugend mit einem gemeinsamen Essen und einem darauffolgenden Spieleabend. Alle Junghelfer übernachteten in der Unterkunft, um dann am Samstag einen gemeinsamen Ausflug zum Phantasialand in Brühl zu machen.

Am Samstagmorgen als der Truppmannlehrgang der Feuerwehr mit den THW-Ausbildern Wolfgang Geicht (Ortsbeauftragter) und Thomas Pyritz (Zugführer) mit der Abschlussprüfung endete, begann die Bereichsausbildung Atemschutz in unserem Ortsverband. An dieser Bereichsausbildung, die von Peter Boell durchgeführt wurde, nahmen Helfer aus dem ganzen Geschäftsführerbereich (GFB) Aachen teil.

Die Junghelfer begannen den Samstag mit einem ausgiebigen Frühstück und fuhren anschließend mit großer Vorfreude nach Brühl. Dort besuchten sie die zahlreichen Attraktionen des Freizeitparks und genossen die Winterlandschaft des Phantasialandes.

Am Ende des Wochenendes zogen alle Helfer eine positive Bilanz. So freuten sich die Junghelfer mit ihren Eltern über die schöne Weihnachtsfeier und den Ausflug, die Feuerwehrleute und ihre Ausbilder über die bestandenen Prüfungen und die Atemschutzgeräteträger über eine gute Ausbildung.

Du hast Interesse an Technik und Teamarbeit ? Dann sei dabei! Bei unserer Jugendgruppe können Mädchen und Jungen ab 10 Jahren mitmachen.
Sie sind älter als 17 Jahre ? Kein Problem: Werden Sie aktive Einsatzkraft im Technischen Zug des OV Stolberg!

Besuchen Sie uns unter www.thw-stolberg.de oder in der Oststraße 63 (Dienst Technischer Zug Montags zwischen 18:00 und 21:30 Uhr, Jugend Freitags 14-tägig ab 17:30 Uhr). Telefonisch sind wir auch außerhalb der Dienstzeiten unter 02402/24708 zu erreichen.

OV-Bouldern in Aachen

IMG 9378 425x640

Am Samstag fuhren die Helferinnen und Helfer des Technischen Zuges zum "Klettertrainung" zur Boulderhalle "Moove" in Aachen. Gefördert durch Mittel der Aktion "Bürgerschaftliches Engagement" nahmen 40 Junghelfer und HelferInnen die Gelegenheit wahr, zu bouldern also ohne technische Sicherung sich in dieser Trendsportart zu versuchen. In Zweierteams und angeleitet durch Klettertrainer suchten sich die Helfer und Helferinnen die ihrer Vorerfahrung entsprechenden Kletterrouten an den künstlichen Felsen. Dabei steigerten sich die Schwierigkeitgrade im Laufe des zweistündigen Trainings. Nach dem Ende der Kletterzeit konnten sich alle noch mit einer vorzüglichen Pizza stärken, ehe man gemeinsam zurück zur Unterkunft fuhr.

Großbrand in Breinig

IMG 9354 640x441

Ein Todesopfer und eine schwerverletzte Frau sind die schreckliche Bilanz eines Brandes in einem Einfamilienhaus am Breiniger Berg im Stolberger Ortsteil Breinig am frühen Montagabend.

Nachdem der der Feuer- und Rettungswache Stolberg am frühen Montagabend der Brand eines Einfamilienhauses per Notruf mitgeteilt worden war, wurde das THW bereits eine Stunde später zur Unterstützung der starken Feuerwehrkräfte alarmiert. Ein Einfamilienhaus brannte bereits in voller Ausdehnung. Hinter dem Haus fanden die Einsatzkräfte eine schwerverletzte Frau, die sich im Brandrauch aufhielt.  Sofort versuchten  die Einsatzkräfte  von mehreren Seiten aus in das brennende Haus einzudringen, um eine Person zu retten, die sich noch im Haus aufhielt. Die starke Flammen- und Hitzeentwicklung und die starke Einsturzgefährdung machten dies jedoch unmöglich. Es gelang jedoch, weitere angebaute Gebäude vor der Ausbreitung des Feuers zu schützen. Am späteren Abend fanden die vorgehenden Feuerwehrleute die vermisste Person tot im ausgebrannten Gebäude. Das THW Stolberg war mit insgesamt 31 Helfern an der Einsatzstelle sowie in der Unterkunft im Einsatz. Einsatzaufgaben waren Fachberatung der Einsatzleitung, Ausleuchtung von Einsatzstellen mit 2 Lichtmasten und weiteren Beleuchtungssätzen, Notstromversorgung eines Gebäudes sowie Bereitstellung von EGS (Einsatzgrundgerüst) zur Absicherung der vorgehenden Feuerwehrleute über die Dächer. Nach 15 Stunden war der Einsatz des Technischen Hilfswerks beendet.

Von den Einsatzmaßnahmen machten sie auch Bürgermeister Dr. Tim Grüttemeier, Technischer Beigeordneter Tobias Röhm und Kreisbrandmeister Bernd Hollands vor Ort ein Bild.

Startseite | Kontakt | Anfahrt | Sitemap Counter

© THW OV STOLBERG (Rheinl.), Oststraße 63, 52222 Stolberg; Tel. +49 2402 24708

Disclaimer | Suche | Impressum

2011. THW Stolberg
By: Fresh Joomla templates