Bezirksjugendlager 2016

An dem diesjährigen Bezirksjugendzeltlager nehmen etwa 80 Helfer
aus den Jugendgruppen Eschweiler, Euskirchen, Herzogenrath, Jülich,
Schleiden und Stolberg teil. Nachdem alle Jugendgruppen den Zeltplatz
auf der Hergenratherstraße in Aachen erreicht hatten, bauten die Jung-
helfer und ihre Betreuer die Zeltunterkünfte für die nächsten vier Tage
auf. Für das leibliche Wohl wurde durch die Köche des OV Stolberg
bestens gesorgt, außerdem lernten sich die Junghelfer bei gemeinsamen
Aktivitäten rund um den Zeltplatz kennen. Der Donnerstag endete mit
einem gemeinsamen Lagerfeuer. Für die kommenden Tage sind das
Leistungsabzeichen, ein „Spiel ohne Grenzen“ und weitere Aktionen ge
plant.

Die Bezirksjugendleiter wünschen allen Beteiligten viel Spaß. Erstmalig
gibt es jeden Morgen eine Ausgabe dieser Lagerzeitung.

Girls- und Boysday 2016

IMG 0302 400x640

am Donnerstag, dem 28.4.2016 besuchten 13 Mädchen und 3 Jungen der Jahrgangsstufen 5 bis 7 aus den weiterführenden Schulen der Städteregion Aachen die Veranstaltung des THW Ortsverbandes Stolberg zum Girls und Boysday 2016. Im Rahmen der bundesweiten Girls und Boysday-Aktion öffnen Betriebe und Behörden ihre Einrichtungen, um Mädchen Berufsfelder zu zeigen, die meist Männern zugeschrieben werden und umgekehrt den Jungen eher frauentypische Tätigkeiten nahezubringen. Bei typischem Aprilwetter und niedrigen Temperaturen nahmen die Mädchen das diesjährige Motto: "THW-Technik, die begeistert" wörtlich und probierten an sieben Stationen die breite technische Palette eines Technischen Zuges mit den Fachgruppen Infrastruktur und Beleuchtung aus. Nach einer einleitenden Präsentation über die Aufgaben des THW und die Möglichkeiten einer Ausbildung, in welcher der Ortsbeauftragte Wolfgang Geicht, der selbst Lehrer an der Eschweiler Waldschule ist, anschaulich die Einsätze des THW aber auch den großen Spaßfaktor zeigte, wagten nach anfänglich vorsichtigem Zögern die Mädchen an der ersten Station eine brennende Puppe mit einer Löschdecke und Kübelspritze abzulöschen. An den weiteren Stationen konnten die Teilnehmerinnen verschiedene Holzarbeiten ausprobieren, ein schweres Fahrzeugs mit dem Greifzug ziehen und bei weiteren Arbeiten den Umgang mit Handwerkzeugen erproben. Die Technische Ausstattung eines Gerätekraftwagen und umluftunabhängige Atemschutzgeräte wurden vorgestellt und interessantes Gerät einmal in die Hand genommen oder ausprobiert. Eine Fahrt durch Stolberg mit dem Mehrzweckkraftwagen (MZKW) und dem Gerätekraftwagen (GKW 1) waren zum Abschluss ein besonderes Event. Insgesamt betreuten 6 Helferinnen und Helfer die Schülerinnen. Bei der Abschlussbesprechung zeigten sich die Mädchen

begeistert von der Girls’day-Veranstaltung des Technischen Hilfswerks.

IMG 0334 427x640

Einladung der Bundeskanzlerin

 SST7865-2 640x427

Bundeskanzlerin und Bundesinnenminister empfangen THW-Kräfte in Berlin

Berlin. Stellvertretend für die rund 16.000 THW-Kräfte, die sich bislang in der Flüchtlingshilfe eingebracht haben, empfing Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel am Montag rund 150 Helferinnen und Helfer des THW, darunter 20 aus dem Landesverband Nordrhein-Westfalen, sowie 15 Vertreter des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) im Bundesinnenministerium in Berlin. Stellvertretend für den Geschäftsführerbereich Aachen nahm der Ortsbeauftragte des Ortsverbandes Stolberg Wolfgang Geicht an dieser Veranstaltung im Innenministerium teil, da die Stolberger Helfer mit insgesamt 4000 Einsatzstunden die dritthöchste Einsatzzahl in der Flüchtlingshilfe in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2015 hatten.

Gemeinsam mit Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière dankte die Bundeskanzlerin den Einsatzkräften für ihr unermüdliches Engagement.

Die Bundeskanzlerin und der Bundesinnenminister nahmen sich mehr als Stunde Zeit, um sich mit den haupt- und ehrenamtlichen Vertreterinnen und Vertretern des THW über ihre Erfahrungen in der Flüchtlingshilfe auszutauschen. Dr. Angela Merkel sagte in der Diskussion: "Sie machen Ihren Behörden alle Ehre. Sie sind für die Flüchtlinge oft der erste Eindruck von Deutschland. Die Flüchtlinge werden noch nach Jahren berichten, welche guten Erfahrungen sie mit Ihnen gemacht haben."

Dem schloss sich Innenminister de Maizière an: „Ohne Sie wäre die Unterbringung der Flüchtlinge hier in Deutschland nicht gelungen. Sie haben einen überwältigenden Einsatz für die humane Aufnahme der Flüchtlinge geleistet und damit gezeigt: Auf das THW ist Verlass. In der Vergangenheit, jetzt und in Zukunft.“ Auch den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des THW und des BBK sprachen die Bundeskanzlerin und der Bundesinnenminister ihren Dank aus.

Der Tag hatte für die Vertreterinnen und Vertreter von THW und BBK mit einem Besuch im politischen Zentrum der Hauptstadt begonnen. Während ein Teil der Gruppe das Bundeskanzleramt besichtigte, schnupperte der andere Teil Parlamentsluft in der Kuppel des Reichstags in mehr als 40 Metern Höhe. Vor dem Empfang mit der Bundeskanzlerin informierten sich alle Teilnehmenden im Bundesinnenministerium noch über die Aufgaben und die Arbeit des Ministeriums.

Der Besuch in Berlin endete mit einem Stehempfang in den Räumen des Bundesinnenministeriums, bei dem sich die Helferinnen und Helfer aus dem gesamten Bundesgebiet über ihrer Einsatzerfahrungen austauschten.

 SST5464 640x427

 

IMG 6551n 640x427

Beleuchtungseinsatz in Beggendorf

Am späten Montagabend wurde die Fachgruppe Beleuchtung des OV Stolberg durch den Fachberater-THW des OV Herzogenrath auf Anforderung der Feuerwehr Baesweiler alarmiert, um bei einem Großbrand in Baesweiler Beggendorf einen Teil des Einsatzgebietes mit dem Lichtmast auszuleuchten. Den zweiten Einsatzbereich leuchtete die zeitgleich alarmierte Fachgruppe Bel des Ortsverbandes Übach-Palenberg aus. Gegen 8 Uhr am Diensttagmorgen konnte der Einsatz der Feuerwehrkräfte und der drei Ortsverbände Herzogenrath, Stolberg und Übach-Palenberg ohne besondere Vorkommnisse beendet werden.

<-- EINSATZDOKU.ORG

<-- OV Herzogenrath

<-- OV Übach-Palenberg

01.04.2016 Mit dem THW auf Tiefgang

 

Raus aus dem Alltag... Rein ins THW!

Mit dem THW auf Tiefgang - neuste Technik im OV Stolberg!

april april

Gerade noch rechtzeitig - ist es uns gelungen, von unserer neuen Ausstattung zu berichten.

Das THW Stolberg erhielt heute als erster Ortsverand die neue Ergänzungsausstattung. Neue Technologie hält Einzug ins THW: Ein Tauchroboter kann nun bei der Suche in tiefen Gewässern sowie bei Reinigungsarbeiten eingesetzt werden. Diese neuartige und im THW bisher nicht eingesetzte Ausstattung wurde beschafft, um im Bedarfsfall die Bergungstaucher in Aachen und Düren unterstützen zu können.

 

Sie haben Interesse anspruchsvolle Technik, gute Ausbildung und beste Kameradschaft in ihrer Freizeit erleben zu können?

Dann informieren Sie sich:

Machen Sie mit und besuchen Sie uns im Ortsverband!

Unsere Ausbildungsdienste finden Montags von 18:30 bis 22:30 Uhr

in der Unterkunft, Oststraße 63 in 52222 Stolberg statt.

 

Und auch für kleine Technik-Fans haben wir etwas zu bieten!

In unserer Jugendgruppe können Kinder- und Jugendliche ab 10 Jahren "spielend helfen lernen".

Die Jugenddienste finden vierzehntägig Freitags von 17:30 bis 21:00 Uhr statt.

Genaue Termine können Sie gerne unserem Terminkalender entnehmen.

 

Hinweis: Hierbei handelte es sich natürlich um einen Aprilscherz. Das Bild zeigt eine Zeltheizung, die beim Aufbau temp. Infrastruktur eingesetzt werden kann. Die Möglichkeit im THW aktiv zu werden, besteht natürlich jederzeit ;)

Startseite | Kontakt | Anfahrt | Sitemap Counter

© THW OV STOLBERG (Rheinl.), Oststraße 63, 52222 Stolberg; Tel. +49 2402 24708

Disclaimer | Suche | Impressum

2011. THW Stolberg
By: Fresh Joomla templates