Großbrand in Breinig

Drucken

IMG 9354 640x441

Ein Todesopfer und eine schwerverletzte Frau sind die schreckliche Bilanz eines Brandes in einem Einfamilienhaus am Breiniger Berg im Stolberger Ortsteil Breinig am frühen Montagabend.

Nachdem der der Feuer- und Rettungswache Stolberg am frühen Montagabend der Brand eines Einfamilienhauses per Notruf mitgeteilt worden war, wurde das THW bereits eine Stunde später zur Unterstützung der starken Feuerwehrkräfte alarmiert. Ein Einfamilienhaus brannte bereits in voller Ausdehnung. Hinter dem Haus fanden die Einsatzkräfte eine schwerverletzte Frau, die sich im Brandrauch aufhielt.  Sofort versuchten  die Einsatzkräfte  von mehreren Seiten aus in das brennende Haus einzudringen, um eine Person zu retten, die sich noch im Haus aufhielt. Die starke Flammen- und Hitzeentwicklung und die starke Einsturzgefährdung machten dies jedoch unmöglich. Es gelang jedoch, weitere angebaute Gebäude vor der Ausbreitung des Feuers zu schützen. Am späteren Abend fanden die vorgehenden Feuerwehrleute die vermisste Person tot im ausgebrannten Gebäude. Das THW Stolberg war mit insgesamt 31 Helfern an der Einsatzstelle sowie in der Unterkunft im Einsatz. Einsatzaufgaben waren Fachberatung der Einsatzleitung, Ausleuchtung von Einsatzstellen mit 2 Lichtmasten und weiteren Beleuchtungssätzen, Notstromversorgung eines Gebäudes sowie Bereitstellung von EGS (Einsatzgrundgerüst) zur Absicherung der vorgehenden Feuerwehrleute über die Dächer. Nach 15 Stunden war der Einsatz des Technischen Hilfswerks beendet.

Von den Einsatzmaßnahmen machten sie auch Bürgermeister Dr. Tim Grüttemeier, Technischer Beigeordneter Tobias Röhm und Kreisbrandmeister Bernd Hollands vor Ort ein Bild.