30.7.Einsatz zur Bachumleitung

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 05. August 2014 Veröffentlichungsdatum Geschrieben von W.Geicht

Einsatz Schevenhütte 30.7.2014 011 640x427

Nach einem starken Unwetter in der Nacht zu Mittwoch wurde der THW-Ortsverband Stolberg am Mittwoch Nachmittag alarmiert, um mit Elektrotauchpumpen die Feuerwehr in Stolberg-Schevenhütte bei der Umleitung eines Baches, dessen Wasser in mehrere Häuser strömte, zu unterstützen. 

Die beiden Bergungsgruppen installierten an der Einsatzstelle fünf Elektrotauchpumpen mit einer Leistung von je 1000 l/min, für deren Betrieb der 57 kVA Stromerzeuger des Ortsverbandes eingesetzt wurde. Die Einsatzstelle wurde mit Powermoonleuchten taghell ausgeleuchtet, da sich der Einsatz über mehrere Tage erstrecken sollte. In Absprache mit dem Wehrleiter Andreas Doveren stellte die Freiwillige Feuerwehr 2 Feuerwehrleute und das THW jeweils 3 Helfer in 12-Stundenschichten für die Einsatzstelle. Geplant war die Beseitigung von Hindernissen, die den verrohrten Bach verstopften. Bei der Nachsuche fanden sich Probleme an drei Stellen. 

Der Freitag gestaltete sich Einsatzkräfte aufregend. Durch die erste Befahrung mit Kanal-TV wurden ein eingestürzter gemauerter Kanal und ein Rundholz, das ein Rohr verstopfte, entdeckt. Der verantwortliche Wasserbauingenieur Thomas Meurer vom Wasserverband Eifel-Rur (WVER) hoffte, damit die entscheidenden Schadenstellen gefunden zu haben. Mit einem Bagger wurde der eingestürzte Kanal freigelegt, ein Minibagger kam im Garten des Nachbarhauses zum Einsatz, wo das Kanalrohr verstopft war.

Erst nach 20 Uhr konnte ein Stück eines Baumstammes aus dem Kanal entfernt werden.  Während das Technische Hilfswerk (THW) Pumpen zum Einsatz brachte, die zu diesem Zeitpunkt immer noch 2000 Liter in der Minute abpumpten, und mit B-Schläuchen das Wasser umleitete, waren Stadtverwaltung, WVER und die Bauunternehmung Kutsch gemeinsam tätig, um die Rohrstrecke zu öffnen. Später lieferte die Feuerwehr mit einem Container Sandsäcke an, um über dem geöffneten Rohr von der THW/Feuerwehrtruppe eine Quellkade bauen zu lassen.

Bei dem anschließenden Belastungstest nach Öffnung des Rohres drang aber erneut Wasser in Keller der Straße ein. Nachdem sofort wieder das Rohr geschlossen und die Bachumleitung in Betrieb genommen worden war, wurde ein weiterer Baumstamm oberhalb der bekannten Verstopfungen entdeckt. Ein Mitarbeiter der Firma Kutsch, der ehrenamtlich Helfer im THW-Ortsverband Alsdorf ist, stieg gesichert und mir PSA in den Schacht und entfernte mit viel Mühe die Sperre.

Erst um 22 Uhr stand fest, dass nun der Kanal wieder frei war und der Großeinsatz konnte um 22.30 Uhr erfolgreich beendet werden, die Anwohner verabschiedeten sich mit einem herzlichen Dankesschön. Gegen Mitternach war das THW wieder eingerückt und konnte am nächsten Tag mit freundlicher Unterstützung der Feuerwehrhauptwache bei der Schlauchwäsche wieder seine Einsatzbereitschaft herstellen.
 

 

Startseite | Kontakt | Anfahrt | Sitemap Counter

© THW OV STOLBERG (Rheinl.), Oststraße 63, 52222 Stolberg; Tel. +49 2402 24708

Disclaimer | Suche | Impressum

2011. THW Stolberg
By: Fresh Joomla templates