Unterstützung des OV Düren

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 18. Juni 2014 Veröffentlichungsdatum Geschrieben von W.Geicht

Drogenfarm Düren 12.6.2014 045 640x427

Polizeiunterstützung in Düren – 69 Helfer im Einsatz

Der THW Ortsverband Düren wurde am 11.06. durch die örtliche Polizei zur Unterstützung bei der Tatortsicherung alarmiert. In den Kellern der Silos der ehemaligen Zuckerfabrik wurden illegale Anlagen mit einer Fläche von 700 Quadratmetern gefunden - bisher der größte Fund in Düren.

Um die Spurensicherung zu erleichtern wurde zunächst durch die Fachgruppe Beleuchtung eine netzunabhängige Beleuchtung in den Kellern eingerichtet und zur Tatortüberwachung der Außenbereich ausgeleuchtet. Die Räumung der Anlage wurde für den Folgetag 12 Uhr angesetzt. Dazu wurden entsprechende THW-Kräfte mit Transportfahrzeugen aus den Nachbarortsverbänden angefordert.

Die Räumung, Verlastung und Entsorgung des gesamten Fundes, der Technik und Vorräte an Düngemitteln nahmen den gesamten Tag in Anspruch. Die Luftverhältnisse und Transportwege erschwerten den Einsatz zusätzlich, so dass nach 4 Stunden die eingesetzten Helfer durch frische Kräfte ausgetauscht werden mussten. Um 21 Uhr konnte das Einsatzende gemeldet werden.

Im Einsatz waren die THW Ortsverbände Düren, Hürtgenwald, Jülich, Nörvenich, Schleiden und Stolberg mit insgesamt 69 Helfern sowie die THW Geschäftsstelle Aachen. Die Verpflegung der Einsatzkräfte übernahm das Deutsche Rote Kreuz. Dabei stellte der Ortsverband Stolberg 8 Helfer der 2. Bergungsgruppe.

Startseite | Kontakt | Anfahrt | Sitemap Counter

© THW OV STOLBERG (Rheinl.), Oststraße 63, 52222 Stolberg; Tel. +49 2402 24708

Disclaimer | Suche | Impressum

2011. THW Stolberg
By: Fresh Joomla templates