Fachberatereinsatz in d.Niederlanden

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 08. August 2013 Veröffentlichungsdatum Geschrieben von W.Geicht

Einsatz DLRG 005 640x419

Am späten Abend des 6. August wurde um 23 Uhr der Kreisbeauftragte Thomas Johnen des Kreises Aachen von der Leitstelle Aachen alarmiert, um die niederländischen Einsatzkräfte nach einem Rohrleitungsunglück in der Nähe von Born (NL) bezüglich möglicher Einsatzoptionen für das THW zu beraten. Bei einer Bohrung hatten Arbeiter am Mittwoch eine Leitung einer Chemiefirma im niederländischen Born getroffen. Dabei trat die brennbare Flüssigkeit Naphtalin aus, die bei der Verarbeitung von Rohöl entsteht. Die ausgelaufene Flüssigkeit hatte die Feuerwehr bereits mit einem Schaumteppich  bedeckt. Eine Gefahr für Anwohner bestand nicht, wie  die niederländische Zeitung „Nederlands Dagblad“ berichtet.
Die Arbeiten in dem Gebiet sind ein Teil der Vorbereitung zum Ausbau des Juliana-Kanals in der Provinz Limburg. Da sich keine Einsatzotionen ergaben, wurde der Einsatz des Fachberaters gegen 2.00 Uhr in der Früh beendet.

Lesen Sie mehr auf:
http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/region/chemieleitung-bei-bohrarbeiten-getroffen-1.632523#860680379

Startseite | Kontakt | Anfahrt | Sitemap Counter

© THW OV STOLBERG (Rheinl.), Oststraße 63, 52222 Stolberg; Tel. +49 2402 24708

Disclaimer | Suche | Impressum

2011. THW Stolberg
By: Fresh Joomla templates